Spannlager

Lieferprogramm Lagereinsätze mit sphärischem Außenring

Technische Informationen

Beschichtete Lagereinsätze

Weitere Informationen

Typische Montage- und Handhabungsfehler

Das könnte Sie auch interessieren

Wälzlagerschäden erkennen und beheben

Wälzlagerschäden können ganz unterschiedliche Gründe haben und werden nicht zwangsläufig durch ein fehlerhaftes Originalprodukt verursacht. Die meisten Unternehmen sind mit einer detaillierten Schadensanalyse allerdings überfordert – gut, dass die Experten von Findling Wälzlager hier weiterhelfen können: Die Schadensanalyse gehört zum Dienstleistungs-Portfolio. Findling Wälzlager fungiert dabei als unabhängiger Partner, der die Ursachen der Kugellagerdefekte erforscht und bei der Behebung der…

Im umfangreichen Edelstahlportfolio von Findling Wälzlager finden sich unter anderem Rillenkugellager, Pendelkugellager, Axiallager, Stütz- und Kurvenrollen, Nadellager und Gehäuselager. Mit der Xclean-Serie hat das Karlsruher Unternehmen sogar eine komplette Reihe an Wälzlagern für korrosive Umgebungen entwickelt.

Dichtungsvarianten für Gehäuselager

Gerade bei extremen Einsatzbedingungen spielt die Dichtungstechnik eine wichtige Rolle. Deshalb hat Findling eine Vielzahl von Gehäuselagern im Sortiment, die mit widerstandsfähiger Dichtungstechnik ausgerüstet sind.

Extreme Umgebung

Findling Wälzlager bietet Gehäuselager an, bei denen die Gehäuse aus Edelstahl und die Lagereinsätze aus Vollkeramik oder als Hybrid-Version ausgeführt sind.

Gehäusefestigkeit überprüfen

Gehäuselager gelten als besonders robust. Besonders hart im Nehmen sind sie jedoch nur, wenn das Gehäuse möglichst bruchfest ausgelegt ist. Zudem ist der häufig verwendete Werkstoff Grauguss anfällig für Stoßbelastungen. Deshalb sollte die Gehäusefestigkeit stets geprüft werden.

Werkstoffe von Gehäuselagern

Gehäuselagereinheiten werden gerne in extremen Anwendungen eingesetzt, wo sie mit hoher Härte und Festigkeit, einer optimale Maßgenauigkeit und wenig Verschleiß überzeugen müssen. Diese Eigenschaften lassen sich jedoch nur mit den richtigen Werkstoffe erreichen.

 

Befettung von Stehlagern

Das Schmierfett sorgt in Gehäuselagereinheiten dafür, dass alles möglichst „rund“ läuft: Wird es richtig angewandt, reduziert es die Reibung, wirkt dem Verschleiß entgegen und verlängert somit die Lebensdauer. Dabei gilt es jedoch einiges zu beachten.

Marinetechnik

In der Marinetechnik sind die Bedingungen für Wälzlager anspruchsvoll – schließlich sind sie Salzwasser ausgesetzt, was Korrosion verursacht und beschleunigt. In maritimen Anwendungen sind deshalb Edelstahllager Pflicht, denn dieser Werkstoff bietet einen besseren Schutz gegen Rost als regulärer Wälzlagerstahl. Im großen Edelstahlsortiment von Findling Wälzlager finden Kunden garantiert das richtige Produkt für ihre Applikation.